TECHNIK


Meister Stephan Lorenz während der Kontrollabschnitte (o.)
Blick in die technische CNC-Abteilung (u.)

Schritt für Schritt werden bei Groh + Ripp komplexe Pläne in präziseste Produkte umgewandelt.

Bernd Willi Ripp und seine Tochter Sandra, die gemeinsam die Technik-Abteilung von Groh + Ripp betreuen, arbeiten immer daran, die Möglichkeiten der Bearbeitung der Edelsteine zu erweitern. Sie sind auf der ständigen Suche nach neuen Lösungswegen, um Projekte zu realisieren, die vorher undenkbar waren. Darum wurde viel investiert in die computergesteuerte Fertigung, die unter anderem Innenlochsägen, Planschleif- und Fräsmaschinen beinhalten. Mit diesen Maschinen werden höchst komplexe Stücke mit Toleranzen im 1/100mm, bei manchen sogar im µ-Bereich möglich. Die Ausstattung der Endkontrolle ist ebenfalls auf dem neuesten Stand. Jede Entwicklung auf dem Markt wird verfolgt – und wenn es sinnvoll ist, werden die entsprechenden Geräte erworben. So ist ein beeindruckender Maschinenpark entstanden, in dem in riesigen Apparaturen, nach genauesten Vorgaben, filigranste Objekte entstehen.

Hier sieht man etwa, wie an einer speziellen Säge ein großer Block aus Lapis in gleichmäßige, äußerst dünne Scheiben geschnitten wird. Durch das Sichtfenster einer Fünf-Achsen-Fräsmaschine erkennt man, wie ein winziger Aufsatz, gekühlt von einem Wasserstrahl, wieder und wieder über ein kaum einen Zentimeter großes Plättchen aus Onyx fährt und wie sich dabei ganz langsam die Form des tiefschwarzen Steinplättchen verändert. Und doch vermögen die Maschinen es nicht, die gesamte Arbeit zu übernehmen. „Ohne das traditionelle Handwerk würde die reine Technik nichts bringen. Bei aller Präzision und Sorgfalt ist die Arbeit unserer Schleifer unersetzlich“, erklärt Bernd Willi Ripp, „Handarbeit und moderne Technik müssen ineinandergreifen. Nur dann kann sich beides weiterentwickeln.“ 

Nur wenn Hightech und Handarbeit inein-andergreifen, kann sich beides weiterentwickeln.

Dadurch, dass bei Groh + Ripp beides in höchstem Maße zu finden ist, dass Innovationsfreude auf hingebungsvolle Handarbeit trifft, und dass dazu mit beinahe jedem gewünschten Material gearbeitet werden kann, ist die Firma heute dazu in der Lage, fast jeden speziellen Kundenwunsch zu erfüllen. Viele Kunden des Unternehmens reisen dazu aus aller Welt zu den Ripps, nur um sich selbst davon zu überzeugen, dass Ideen realisiert und mit der gewünschten Perfektion erfüllt werden können.

Groh + Ripp hat sich in der Branche den Ruf erarbeitet, die extrem schwere Aufgabe, eine technische Zeichnung in ein fertiges Produkt umzuwandeln, lösen zu können.